Audiol Swim

Audiol® Swim, der unsichtbare Ohrstöpsel.

Ohrenspray zur Vorbeugung einer Entzündung des äusseren Gehörgangs (Otitis externa). Vorbeugen ist besser als Heilen!
 

  • Die perfekte Lösung bei Aktivitäten im Wasser
  • Das erste Produkt, das Wasser im Ohr & Badeotitis vorbeugt
  • Einzigartige Mischung aus Olivenöl & Teebaumöl
  • Geeignet für Kinder ab 1 Jahr

 

Olivenöl-Spray mit Teebaumöl, der den Gehörgang mit einer wasserabweisenden Barriere beschichtet, entwickelt zur Vorbeugung vor Wasser im Ohr & Infektionen des äusseren Ohres durch verunreinigtes Wasser.

  • Dosierbarer Spray
  • Über 180  Anwendungen
  • Spray-Anwendung aus naturbelassenen Inhaltsstoffen
  • Erzeugt eine wasserabweisende Barriere
  • Hypoallergen
  • Antimykotische, antibakterielle & antiinfektiöse Eigenschaften
  • Einfaches, sicheres und einzigartiges Verabreichungssystem

Olivenöl & Teebaumöl besitzen natürliche antimykotische, antibakterielle, antivirale und antiinfektiöse Eigenschaften. In Kombination mit dem Pumpdosierspray-Verabreichungssystem tragen sie zur Vorbeugung von Wasser im Ohr & Badeotitis (Otitis externa) bei.

Das Produkt ist in ein massgeschneidertes und einzigartiges Form-Etui mit einem stabilen wiederverschliessbaren Deckel verpackt. Dadurch kann das Produkt in Tauchtaschen, Schwimmtaschen, Bade- oder Strandtaschen mitgenommen werden, ohne dass die Gefahr besteht, dass es beschädigt  wird oder zerbricht. Das Etui ist so konstruiert, dass es schwimmt, wenn es ins Wasser fällt.

Vorbeugen ist besser als Heilen!  Audiol Swim, der unsichtbare Ohrstöpsel.

Otitis Externa / Badeotitis / Schwimmerohr:

Eine akute Otitis externa ist eine Entzündung des äusseren Gehörgangs. Auch die Ohrmuschel und das Trommelfell können mitbetroffen sein. Zu den möglichen Symptomen gehören Juckreiz, Ohrenschmerzen, Hautrötungen, Schwellungen, ein volles Ohr, vermindertes Gehör und ein Ausfluss. Fieber und Lymphknotenschwellungen können ebenfalls vorkommen. Der Schmerz verschlimmert sich beim Kauen.

Ursachen
Die akute Otitis externa wird in den meisten Fällen von Bakterien ausgelöst.

Komplikationen

Die Krankheit kann den normalen Tagesablauf behindern und in einigen Fällen sogar Bettruhe erfordern. Bei unzureichender Behandlung kann sich die Infektion auf das umliegende Gewebe ausbreiten.

Risikofaktoren

  • Feuchtigkeit, Schwimmen, Schwitzen, möglicherweise auch schlechte Wasserqualität
  • Warme Temperaturen, warmes Klima
  • Einsetzen von Fremdkörpern wie Hörhilfen, Gehörschutz
  • Mechanische Entfernung des Ohrenschmalzes, ungenügende Ohrenschmalzbildung
  • Lokale Verletzungen und Hauterkrankungen
  • Verunreinigungen
  • Anatomische Anomalien

Vorbeugung

Der Gehörgang soll vor Wasser und Feuchtigkeit geschützt werden und nach dem Schwimmen gut getrocknet werden.  
Ohrenschmalz soll nicht regelmässig mit Wattestäbchen entfernt werden, weil er eine wichtige Schutzfunktion gegen Infektionen hat und die Haut pflegt. Er ist leicht sauer, antimikrobiell, schützt gegen Aufweichung und hemmt so das Bakterienwachstum.